Fa. Vollack präsentiert MAIKE GUENTHER

  • IMG_0140
  • IMG_0142
  • IMG_0143
  • IMG_0152
  • IMG_0151
  • IMG_0150
  • IMG_0149
  • IMG_0145
  • IMG_0147
  • IMG_0148
  • IMG_0153
  • IMG_0154
  • IMG_0155
  • IMG_0174
  • IMG_0156
  • IMG_0157
  • IMG_0158
  • IMG_0159
  • IMG_0160
  • IMG_0161
  • IMG_0162
  • IMG_0165
  • IMG_0166
  • IMG_0168
  • IMG_0170
  • IMG_0171

Bis ins Jahr 2015 hinein werden die bunten Ölbilder von der Baden-Badener Malerin MAIKE GUENTHER in den Firmenräumen der Fa. Vollack in Karlsruhe gezeigt.

Die aktuelle Kunstausstellung in den Räumen des FORUM 1 thematisiert das Werk der Künstlerin Maike Guenther.
„Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit“, so Friedrich Schiller und wenn sich die Freiheit in der Buntheit ausdrücken kann, mag dies einer von vielen Gründen sein, weshalb die Gemälde der Künstlerin auf uns als Betrachter ihre Faszination ausüben. Ihre Darstellungen spiegeln durch eine Symbiose von Farbe, Form und Dynamik Maike Guenthers eigene Betrachtungsweise von Menschen wider. Ihre ganz besondere Wahrnehmung der Personen und Persönlichkeiten, der man sich kaum entziehen kann, ja, nicht entziehen will. Die Künstlerin kommuniziert eine Welt voller Lebensfreude, fordert den Betrachter zum Nachdenken auf und ringt ihm schlussendlich ein tiefes Lächeln ab.
Immer wieder neu spielen die Bilder durch klare Abstriche in der Linien-führung mit der Spannung des betrachtenden Auges, das Abgrenzung erkennt, aber doch Gesamtheit wahrnimmt. Die Trennung der Flächen symbolisiert die Einzigartigkeit jedes Menschen und das Werk als solches die Verbindung von allem. Und so beweist Maike Guenther auf ihre eigene Art, dass das Ganze eben, wie Aristoteles es einmal beschrieb, mehr ist als die Summe seiner Teile. Wenn sie neue Werke schafft, bedient sich die Künstlerin aus der schöpferischen Quelle der Begründbarkeit des Erkennens und der daraus resultierenden Wahrheit.

Hier ein paar Eindrücke.